Cooles Lichtspektakel

Das Goethe-Gymnasium in Regensburg kann seit Kurzem mit einem besonderen Hingucker aufwarten: Auf einer 1,70 x 1,00 Meter hohen Wand lassen sich mit 5.184 LEDs beeindruckende Projektionen und Lichtspiele zaubern. Geplant und gebaut wurde die Wand von den Schülern­Daniel Taciak (19) und Christoph Kiener (18). Ihr Physiklehrer Harald Tietz betreute das Projekt. Für die Wand besorgten die Schüler zunächst 87 Meter an LED-Stripes. Kiener: „Bei maximaler Helligkeit haben wir einen Stromverbrauch von rund 311 Ampere, entsprechend mussten wir die Stromkabel dimensionieren. So etwas bekommt man nicht einfach beim nächsten Elektrofachmarkt. Deshalb haben wir recherchiert und sind dabei auf HELUKABEL gestoßen.“ Die Hemminger unterstützten das Projekt und lieferten neben verschiedenen Stromkabel auch Datenleitungen. Sie verbinden die LEDs mit Controllerplatinen, die sich wiederum über ein Netzwerk von einem PC ansteuern lassen. Mithilfe einer speziellen Software können so Bilder, Videos oder Lichteffekte auf der Wand angezeigt werden. Die drei Projektbeteiligten sind stolz auf ihr Werk und Kiener freut sich: „Die LED-Wand kam schon bei unserem ‚Tag der offenen Tür‘ sehr gut an, und das war sicher nicht das letzte Mal, dass wir sie einsetzen.“