VDE-Registrierung – ist das nur Formsache?

Elektrische Leitungen, deren Qualität und Sicherheit durch den Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) mit regelmäßigen Prüfungen überwacht werden, verfügen in Deutschland und weltweit über hohe Akzeptanz in allen Branchen. Der Verband engagiert sich unter anderem für hohe Sicherheits­standards, Normung und Produkt­prüfung. Aus diesem Grund ist ein Großteil der Steuerleitungstypen des HELUKABEL-Portfolios mit einer VDE-Registrierung ausgestattet. Hierzu gehören beispielsweise PVC-Leitungen ohne und mit Schirm oder auch PVC-Schleppkettenleitungen mit und ohne Schirm.

Sichtbar ist diese Registrierung durch die „VDE-Reg. Nr.“ im Bedruckungstext des Außenmantels. Die Registrierung ermöglicht es uns, Steuerleitungen kompakter und kostengünstiger aufzubauen als harmonisierte Leitungstypen, etwa H05VV5-F nach DIN EN 50525-2-51 (VDE 0285-525-2-51). Sie bestätigt, dass die nach HELUKABEL-Standards produzierten Leitungen die elektrischen und mechanischen Prüfvorgaben der genannten Standards DIN EN und DIN VDE erfüllen.

Voraussetzung für die Regist­rie­rung sind regelmäßige Prüfungen. Dabei untersuchen und kontrol­lieren VDE-Prüfer die Fertigung und die Produkte. Nur wenn Produkt und Herstellung alle Kriterien erfüllen, darf die jeweilige Leitung weiter die Register-Nummer tragen. Die VDE-Nummer ist also weit mehr als eine Formsache: Mit ihr bestätigt ein unabhängiges Prüfungsinstitut den hohen technischen und qualitativen Standard der Steuerleitungen aus dem Hause HELUKABEL.